Nach einem intensiven Frühjahr von April bis Juni waren wir auch im Juli noch besonders fleißig:
Am 2. Juli fuhren wir nach Bad Griesbach in Bayern um ein Kurkonzert zu spielen, am selben Tag besuchten wir abends den Musikverein Gaspoltshofen und nahmen als Gastkapelle beim Bezirksmusikfest teil.
Am 8. Juli feierten wir den Saisonabschluss bei Klaus Hintersteininger in Unterprambach und verbrachten gemeinsam einen gemütlichen lauen Sommerabend.
Am 10. Juli fand das Pfarrfest statt, wir begleiteten die Jubelpaare in die Kirche und unterhielten die Bevölkerung anschließend beim traditionellen Frühschoppen. Dieser Tag ist ein Garant für schönes Wetter und gute Laune. Der Schulschluss ist geschafft, die Ferien stehen vor der Tür und wir treffen uns üblicherweise ein letztes Mal vor der Sommerpause.
Anders im Jahr 2016, wo wir noch 2 Veranstaltungen draufsetzten:

Alois Pöppl feierte am 5.Juni seinen 80. Geburtstag. Wir gratulierten unserem langjährigen ehemaligen Tubisten mit einem Ständchen zu seinem Ehrentage. Wir machten Alois damit eine große Freude und durften mit Ihm im Kreise seiner Familie und Verwandtschaft noch gemütlich anstoßen und über die vergangenen Erlebnisse bei der Musik plaudern.
Wir wünschen Alois auch für die weiteren Jahre viel Freude mit der Musik und Gesundheit, möge er noch lange als treuer ehemaliger Musikant erhalten bleiben.

Am Sonntag, den 29. Mai 2016 traten wir wieder einmal zu einer Marschwertung in Stufe D an. Heuer fand die Marschwertung in Alkoven, anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums des MV Alkoven, statt.
Nach vielen Marschproben, die unter der Leitung von Patrick Humer schön langsam ihren Schrecken verlieren, erreichten wir wieder einen „Ausgezeichneten Erfolg“! Wir erreichten satte 94,23 Punkte, die höchste Punktezahl, die wir je bei einer Marschwertung erreichen konnten.
(Fotos: MV Alkoven)

Der Mairundgang im Ort fand heuer schon am 30. April und das war gut so, denn an diesem Samstag hatten wir schönstes „Ausflugswetter“ und so war dieser Tag für alle ein Vergnügen. Wir wurden von der Bevölkerung wiederum herzlich empfangen. Und weil wir schon so eifrig im Spielen waren, umrahmten wir am Abend für unsere Feuerwehren die Florianimesse in der Kirche.
Die Maiausfahrt selbst am 1. Mai führte uns dann mit 2 Traktoren in die schönen Dörfer von Prambachkirchen. Am ersten Tag machte uns jedoch das Wetter am Nachmittag einen Strich durch die Rechnung und wir mussten die Fahrt abbrechen. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir aber nach der Maiprozession nach Mairing, zu Christi Himmelfahrt wieder weitermachen und so wurde auch dieser Tag zu einem Musikantenfeiertag.
Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Fahrern und Begleitern und bei der gesamten Bevölkerung für die tolle Unterstützung und die herzliche Aufnahme.

Das Frühjahrskonzert fand am 23. April 2016 wieder im Festsaal des Gymnasiums Dachsberg statt. Durch das schwungvolle Programm führte unsere ehemalige Musikkollegin Lisa Kloimstein. Als Klarinettistin kam sie uns ja leider abhanden, doch ihre frische Art zu moderieren freute uns Musikantinnen und Musikanten so wie das Publikum.

Der erste Teil des Konzerts war wieder eher klassisch traditionell. Eröffnet wurde der Abend mit dem Marsch „Nasim Hranicarum“ (von Karel Eska), gefolgt von „Ross Roy“ (von Jakob de Haan). Mit dem schwungvollen Walzer „Frühlingsstimmen“ von Johann Strauss Sohn und „In aller Kürze“ von Thomas Asanger kamen wir zum wohl emotionalsten Teil: Wir ehrten Ernst Bauerecker für seine 60-jährige sehr aktive Mitgliedschaft im Verein und zeichneten ihn mit dem Verdienstkreuz in Silber des Österreichischen Blasmusikverbandes aus. Eine Auszeichnung, die bisher nur sehr wenigen Musikern im Bezirk anerkannt wurde.

Der Musikverein ist stets um Nachwuchs bemüht. Aus diesem Grund haben wir am Sonntag den 6.März 2016 einen Tag der offenen Tür veranstaltet. Interessierte Kinder und Jugendliche hatten die Gelegenheit gemeinsam mit Ihren Eltern einen Vormittag mit den Musikern zu verbringen. Neben der Vorstellung und dem Ausprobieren der Instrumente für die Kinder, konnten sich auch die Eltern aus erster Hand über viele Fragen rund um die Ausbildung ihrer Kinder in der Musikschule bzw. durch den Musikverein selbst informieren. Wir freuen über das große Interesse von zahlreichen interessierten Familien und konnten viele Fragen zur Anmeldung in der Musikschule, zu den Leihinstrumenten, zu unserer Jugendgruppe usw. beantworten und hoffen einige der jungen Talente bald in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Wir werden den Tag der offenen Tür sicher wieder anbieten, solltet ihr in der Zwischenzeit Fragen zu unserer Jugendarbeit und Ausbildung haben, stehen wir für euch jederzeit bereit und werden euch gerne unterstützen.

Am Freitag, 15. Jänner 2016 wurde gefeiert: Die Firma Eschlböck feierte neben ihres 60-jährigen Bestehens auch die Einweihung einer neuen Präsentationshalle beim Neujahrsempfang. Unter den mehr als 200 geladenen Gästen war auch LH Josef Pühringer, er verlieh Maria und Rudolf Eschlböckdas Goldene Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich. Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns, dass wir hier das Fest umrahmen durften.

Fotos von www.landwirt.com

 Am selben Abend wie der Neujahrsempfang der Fa. Eschlböck, feierte Hans Schweitzer seinen 60er.

Wir umrahmten diese Feier unseres Bürgermeisters, wobei das Geschenk für Hans Schweitzer, das ihm seine Gattin machte, der „Hans-Schweitzer-Marsch" war. Dieser Marsch wurde von Gerhard Hubner komponiert und wird in Zukunft des öfteren in Prambachkirchen erklingen. Wir durften diesen neuen Marsch für Hans spielen und haben Ihm damit sichtlich eine große Freude bereitet. Lieber Hans, nochmals Alles Gute zu Deinem Geburtstag und Danke für Deine langjährige Treue zum Musikverein.

Der letzte Höhepunkt unseres 120-Jahr-Jubiläums war das Konzert in der Kirche. Abwechslungsreich und stimmig, von Mozart (Marsch der Priester) bis Mahler (Hymnus nach dem 6. Satz der 3. Sinfonie), Soli am Flügelhorn (Daniel Humer spielte „En Aranjuez con tu amor") und am Tenorhorn (Florian Lindinger spielte „Carrickfergus"), Margot Humer sang mit Josef Krenmair „Oh holy night" und das „Wiegenlied" von Schubert, da war bestimmt für jeden etwas dabei.
Somit geht der Musikverein in seine wohlverdiente Winterpause, bevor wir im kommenden Jahr wieder durchstarten.

Die Konzertwertung fand am Samstag, den 7. November 2015 wie im Vorjahr im Bräuhaus in Eferding statt. Neben unserer sehr erfolgreichen Teilnahme, die mit 134,7 Punkten belohnt wurde, hatten wir auch die Bewirtung für die Konzertwertung und für den Brasswettbewerb am Sonntag über. Wir traten in der Leistungsstufe B an und spielten die Stücke „In aller Kürze" von Thomas Asanger und „Nosferatu" von Mario Bürki.

Markus Steininger ist mittlerweile auch 40, und dabei recht entspannt. Natürlich feierten wir mit ihm, damit das Älterwerden ein wenig leichter geht. Am Mittwoch, 16.09.2015 spielten wir ihm ein Ständchen. Wir wurden großartig bewirtet und saßen anschließend gemütlich bei bester Laune mit ihm bis spät in die Nacht! Alles Gute zum 40er!

Bei perfektem Spätsommerwetter machten wir uns am Samstag, 12. September auf den Weg ins Ausseer Land. Bei der Rundfahrt auf der Tauplitzalm mit einem „Bummelzug" konnten wir das herrliche Panorama genießen. Nach einer kurzen Stärkung fuhren wir nach Altaussee. In Altaussee fuhren wir mit dem Solarschiff und auf der Blaa-Alm ließen wir den Tag ausklingen.

Toni Baumgartner und Sepp Aschauer hatten Geburtstag, Toni am 6. August und Sepp am 7. August, 80 Jahre, die man beiden nicht ansieht. Also wenn das kein Grund zum Feiern ist! Wir spielten beiden jeweils an ihrem Geburtstag ein Ständchen und verbrachten einen gemütlichen Abend, an dem musiziert und gelacht wurde. Der heiße Sommer ermöglicht sehr lange Abende im Freien und wenn es dann noch so perfekte Anlässe zum feiern gibt, nützen wir sie!
Also noch mal: hoch soll'n sie leben, hoch soll'n sie leben, drei mal hoch!

Bezirksmusikfest 2015

Unser Musikfest begann am Freitag, 19. Juni 2015 mit einem stimmungsvollen Abend in der Festhalle, der umgewandelten Maschinenhalle der Firma Eschlböck. Die Woody Blech Peckers sorgten von Anfang an für die perfekte Stimmung.
Am Samstag, 20. Juni wäre ein kurzer Festakt geplant gewesen, der aber leider ins Wasser fiel. Es regnete punktgenau um 19:00 Uhr. Doch der Auftakt des Abends wurde kurzerhand in die Halle verlegt, so blieben die Musikerinnen und Musiker der 11 Gastkapellen trocken. Zu den Klängen der Blaskapelle Česka wurde gesungen, getanzt und gefeiert.
Am Sonntag, 21. Juni war auch das Wetter wieder auf unserer Seite. Die Marschwertung begann planmäßig um 8:30 Uhr.

Am Sonntag, 14. Juni 2015 spielten wir am Frühschoppen der FF Gallsbach-Dachsberg.

Bei herrlichem Wetter und guter Laune machte das Musizieren bei diesen 2 Veranstaltungen richtig Spaß und stimmte uns schon auf das Musikfestwochenende ein.

Am Freitag, 12. Juni 2015 fand das diesjährige Biberfest der Firma Eschlböck statt. Kunden, Partner und Gäste aus dem In- und Ausland nahmen daran teil. Wir umrahmten dieses Fest musikalisch und durften so auch die Maschinenhalle bespielen, die wir am darauf folgenden Wochenende für unser Musikfest dankenswerter Weise nutzen durften. Fotos ©www.landwirt.com

Das Festkonzert 2015 stand im Zeichen zweier Jubiläen: 120 Jahre MV Prambachkirchen und 10 Jahre Kapellmeister Rudi Klinglmair. Unser Bezirkskapellmeister Thomas Beiganz kam schon zur Generalprobe, um Rudi persönlich zu gratulieren.

Am Samstag, den 25. April 2015, fand dann schließlich das Konzert im Festsaal des Gymnasiums Dachsberg statt. Wir Musikantinnen und Musikanten freuten uns über so viele Besucher wie noch nie. Der Festsaal kam wahrlich zum Kochen, doch das tat der guten Laune unserer Gäste und der Musikanten selbst keinen Abbruch.

Die Konzertwertung für den Bezirk Eferding fand auch heuer wieder im Bräuhaus in Eferding statt. Ab 2014 gilt ein neues Wertungssystem. Es gibt nur mehr Punkte und keine Prädikate wie z. B. „ausgezeichneten" oder „sehr guten" Erfolg. Dieses neue Punktesystem ist das Ergebnis eines neuen Bewertungsschemas, wobei die Kriterien „Stimmung", „Registerbalance" usw. gleich geblieben sind.
Wir spielten „Pompeji" von Mario Bürki und „Der Bettelstudent", eine Ouvertüre nach Motiven aus der Operette von Karl Millöcker, arrangiert von Fritz Neuböck.
Für unsere Darbietung erhielten wir 121,33 Punkte.

Wir freuen uns, dass wir 3 Jungmusikerinnen in unseren Reihen begrüßen dürfen. Folgende 3 junge Damen unterstützen uns ab diesem Herbst am Klarinettensatz:

• Steingruber Andrea
• Hügelsberger Lisa
• Holzinger Anna-Lena

Im Herbst bereiten wir uns in erster Linie auf die Konzertwertung (am 8. November im Bräuhaus in Eferding) und auf das Kirchenkonzert (heuer schon am 6. Dezember 2014) vor