Am Samstag, 09.11.2019, war im Kulturzentrum Bräuhaus Eferding die Konzertwertung des Bezirkes Eferding. Wir traten in der Stufe B an. Die letzten Monate studierte unser neuer Kapellmeister Florian Lindinger mit uns dafür die Stücke „Nora, Licht des Nordens“ von Thomas Asanger, „Apollo, Myth an Legend“ von Rob Romeyn und „Das Böhmische Feuer“ von Franz Watz ein. Der Aufwand dafür zahlte sich wieder einmal aus. Mit 91,9 Punkten erreichten wir unsere erste Goldmedaille!
Die Freude darüber ist riesengroß! Wir haben gemeinsam wieder einen tollen Erfolg erzielt und gehen jetzt mit weiterem Elan an die Probenarbeit für unser Konzert in der Kirche, dass am 7.Dezember um 19:30 in der Pfarrkirche Prambachkirchen stattfindet.
Wir würden uns über euren Besuch freuen.

Rückblickend auf den Sommer gratulieren wir Eva und Joe Morbitzer zur Hochzeit. Wir durften diesen besonderen Tag für die beiden am 10. August 2019 mitgestalten und mit Ihnen feiern.
An dieser Stelle nochmals herzliche Gratulation und viel Glück für euren gemeinsamen Weg.

Marschwertung beim Bezirksmusikfest Haibach ob der Donau 2019
Mit dem Marsch „Spielmannsgruß“ von Hans Schmid traten wir heuer beim Bezirksmusikfest in Haibach ob der Donau bei der Marschwertung in Gruppe D an. Unter der bewährten Leitung von unserem Stabführer Patrick Humer erreichten wir ausgezeichnete 91,88 Punkte. Die Auszeichnung wurde im Zelt beim Frühschoppen ausgiebig gefeiert. Als Gastgeschenk erhielt jede Musikkapelle ein aktuelles Foto, welches vor der Marschwertung vom MV Haibach fotografiert wurde. Dieses Gastgeschenk wird einen Platz in unserem Probenraum bekommen.

Der Musikverein Prambachkirchen hat am Samstag den 27. April zum Frühjahrkonzert 2019 eingeladen und das Publikum kam dieser Einladung gerne nach. Wir freuten uns über sensationellen Besuch an diesem Abend. Dieser Konzertabend war auch ein ganz Besonderer für uns, denn es kam zur Taktstockübergabe von Rudi Klinglmair an Florian Lindinger. Rudi Klinglmair war die letzten 14 Jahre als Kapellmeister für die musikalische Leitung des Vereines verantwortlich. Noch kein Kapellmeister vor Ihm hatte die Leitung des Vereines so lange inne und dafür wird er vom Musikverein zum Ehrenkapellmeister ernannt. Auch seitens der Gemeinde Prambachkirchen wurde die großartige Arbeit von Rudi in den vergangenen anderthalb Jahrzehnten gewürdigt und er erhielt das Goldene Ehrenzeichen der Gemeinde Prambachkirchen, die zweithöchste Auszeichnung, die von der Gemeinde vergeben werden kann.

Traditionell am 7. Dezember um 19:30 beginnt unser Konzert in der Kirche. „Exordium“ von James Swearingen spielten wir zur Eröffnung. Klassisch und getragen ging es weiter mit „Sei uns gegrüßt“ von Richard Wagner und dem „Wiegenlied“ von Max Reger, welches von Margot Humer gesungen wurde, begleitet wurde sie auf der Orgel von Walter Domberger. Mit „Silent stands the Elm“ von Roland Barett und „Conquest of Pardise“ von Vangelis folgten 2 moderne Stücke. Zwischen den klassischen Stücken „Adagio“ und „Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre“ von Ludwig van Beethoven sang Morgot Humer, begleitet von Gerald Bauerecker und Walter Domberger „The Rose“ von A. McBroom. Als Zugabe suchte unser Kapellmeister Rudolf Klinglmair „Guten Abend, gute Nacht“ aus.

Am 3. Dezember 2018 im Bräuhaus in Eferding fand die heurige Konzertwertung statt. Die Bewertung der teilnehmenden Kapellen erfolgt nach einem neuen Schema, so gibt es jetzt Medaillen für die erreichten Punkte, also Bronze, Silber und Gold.
Erstmals spielten wir die Wertung unter der Leitung von Florian Lindinger. Mit den Stücken „Fireworks“ von Raphael Strasser und „The Grapes of the Sun“ von Mario Bürki erreichten wir mit 89,4 Punkten und somit eine Silbermedaille. Wiederum erreichten wir in unserer Leistungsstufe die höchste Punkteanzahl unter den teilnehmenden Kapellen.
Wir bereiten uns nun auf das Konzert in der Kirche am 7. Dezember 2018 um 19:30 Uhr vor und freuen uns auf zahlreichen Besuch.

Am Samstag, 30. Juni 2018 nahmen wir an der Marschwertung in Hofkirchen/Trattnach mit dem Marsch „Dir zum Gruß“ von Sepp Neumayr teil. Unter der Leitung von Stabführer Patrick Humer traten wir in der Stufe D an. Wir haben uns die letzten Wochen intensiv auf die Wertung vorbereitet. Mit dem erreichten Ergebnis können wir  auch heuer wieder sehr zufrieden sein. Wir schafften wieder einen „Ausgezeichneten Erfolg“.

Jung und Alt im Einklang beim Frühjahrskonzert des Musikvereins Prambachkirchen
Junge musikbegeistere Menschen bekommen beim Musikverein Prambachkirchen bevorzugt die Bühne: Hanna Reiter als Solistin auf der Klarinette. Florian Lindinger als musikalischer Leiter und Dirigent und Andrea Humer als Moderatorin. Das Duo Zündholz – ebenfalls zwei Musikstudentinnen – setzte sich mit Harfe und Hackbrett gegen lautes Blech durch.

Darüber hinaus wurde die Konzertbühne genützt, um zahlreichen Jungmusikerinnen und -musikern das Leistungsabzeichen in Bronze oder Silber zu übereichen.

Am Freitag den 16.März wurde uns eine Ehrung durch den Landeshauptmann Mag.Thomas Stelzer im Landhaus in Linz zu teil.
Wir wurden für die langjährige ununterbrochene und sehr erfolgreiche Teilnahme an den Marsch- und Konzertwertungen des Blasmusikverbandes ausgezeichnet.

Am 7. Dezember um 19:30 Uhr war es wieder so weit: unser Konzert in der Kirche begann. Nachdem es im Vorjahr auf Grund des plötzlichen Todes von Pater Siegfried Schöndorfer kurzfristig abgesagt wurde, waren wir doch alle sehr angespannt.
Mit dem Lied „Selig sind die Verfolgung leiden“ von Wilhelm Kienzl, gesungen von Josef Krenmair mit dem MV Prambachkirchen begann dann aber ein sehr stimmungsvoller Abend. Nach dem „St. Florian Choral“ von Thomas Doss spielte das Streicherensemble, geleitet von Oswald Schöger das „Pastorale aus dem Concerto grosso Nr. 8“ von A. Corelli. Weitere Stücke, „For the love of Johann“ von Stephen L. Melillo, „Stone Gardens“ von Robert W. Smith und „Bells and Pipes of Freedom“ wurden vom MV Prambachkirchen zum Besten gegeben. Das Streichensemble verstärkt von einigen Musikern des MV Prambachkirchen spielten die „Melodie Op. 3 Nr. 1“ von A. Rubinstein. Mit dem „Friedensmarsch“ von Richard Wagner endete das offizielle Programm, durch das Manuela Doppler führte und das von Rudi Klinglmayr zusammengestellt wurde. Die Zugabe „O Sanctissima“ – Oh du Fröhliche, eine Festliche Weihnachtsmusik von Markus Götz beendete das Konzert.
Anschließend lud der MV Prambachkirchen noch zu Punsch und Keksen ein.

Für uns Musikerinnen und Musiker war das das letzte Highlight im Jahr 2017. Mit der Weihnachtsfeier am 9. Dezember gehen wir nun in eine kurze Winterpause.

Wir wünschen allen „Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr 2018“.

Schnell ist so ein Jahr vorbei und wieder, Anfang November (Samstag, 4. November) treffen sich Musikvereine und Juroren zum Wertungsspiel im Bräuhaus in Eferding. 12 Musikkapellen aus 4 Bezirken stellten sich der Fachjury:
Mag. Dr. Harald Haselmayr, Landeskapellmeister-Stv., Kapellmeister Landespolizeiorchester OÖ – Vorsitz
Mag. Hermann Pumberger, Bezirkskapellmeister Grieskirchen, Kapellmeister MMK Haag/H., Direktor der LMS Attnang-Puchheim
Mag. Thomas Asanger, Bezirkskapellmeister-Stv. Perg, Kapellmeister Stadtkapelle Perg, Dirigent Sinfonisches Blasorchester Perg, Komponist und Arrangeur

Endlich Sommer!
Im Frühling und Frühsommer waren wir musikalisch viel unterwegs und auch recht erfolgreich, wie z. B. bei der Marschwertung beim Bezirksmusikfest in Eferding, bei der wir mit 92,52 wieder einen Ausgezeichneten Erfolg erreichten. Außerdem waren wir beim Musikfest in Pötting. Wir spielten bei den kirchlichen Festen, wie Erstkommunion, Firmung, Fronleichnam und wir spielten für die Jubelpaare.
Zum Abschluss unseres ersten Halbjahrs spielten wir im Cafe Adrenalin und beim 12-Stunden-Benefizlauf der Lebensfreunde Prambachkirchen. Für einige Musikantinnen und Musikanten ist dieser 12-Stunden-Lauf mehr als nur ein konzertanter Auftritt. Einige wechseln von der Musiktracht ins Laufdress um als reguläre Teilnehmer bei diesem Lauf teilzunehmen und Kilometer für die Kinderkrebshilfe zu sammeln, andere laufen einfach in der Tracht los.
Nun machen aber auch wir Pause und wünschen allen einen schönen Sommer!

Das Bezirksmusikfest 2017 fand in Eferding am Lilo-Gelände bei herrlichem Wetter statt. Wie schon in den letzten Jahren traten wir auch heuer wieder bei der Marschwertung in der Stufe D an. Heuer spielten wir den Simson-Marsch von Hans Schmid und erhielten dafür ausgezeichnete 92,52 Punkte. Unser Stabführer Patrick Humer sorgt dabei für die optimale Vorbereitung und Simone Pillinger sorgt dafür, dass unsere Marketenderinnen den wohl schönsten Blumenschmuck im Bezirk tragen. So konnte unser Stabführer seinen Geburtstag gebührend feiern!

Am 22. April 2017 war es soweit: um 20:00 Uhr fand im Festsaal des Gymnasiums Dachsberg das Frühjahrskonzert 2017 statt. Andrea Humer moderierte sehr gekonnt und unterhaltsam durchs Programm, das wieder einige Highlights zu bieten hatte.
Mit dem „Belgano Marsch“ von Max Leemann eröffneten wir das Konzert, gefolgt von Franz von Suppés „Leichte Kavallerie“. Beim Walzer „Wiener Bürger“ von Carl Michael Ziehrer wurden wir von Emma Weixelbaum auf der Harfe unterstützt. Die „Fanfare for a new Horizon“ unser heuriges Wertungsstück und „Mein Teddybär“, ein Solostück für Euphonium gespielt von Florian Lindinger, der vor einem Jahr auf diesem Instrument die Abschlussprüfung „Audit of Art“ an der Musikschule mit Auszeichnung ablegte, beendeten musikalisch die erste Hälfte des Konzerts.

Am Sonntag, den 05. März 2017 veranstalteten wir unseren „Tag der offenen Tür“. Hier stellten wir, wie am 17. Februar 2017 in der Volksschule Prambachkirchen noch einmal die Instrumente der Musikkapelle vor. Am Sonntag war die Information nicht nur für die Kinder selbst gedacht, sie konnten natürlich wieder sämtliche Instrumente ausprobieren, der „Tag der offenen Tür“ ist auch als Information für die Eltern gedacht. So standen der Jugendreferent Jakob Peham und der Obmann Markus Steininger für Fragen zur Wahl des Instruments oder auch zur Anmeldung in der Musikschule zur Verfügung.

Am Freitag, 17. Februar 2017 war ein großer Tag für alle Schüler Oberösterreichs. Für die Schüler der VS Prambachkirchen war er zudem informativ und spannend. Jakob Peham und einige Musikantinnen und Musikanten stellten verschiedene Musikinstrumente vor: Trompete, Flügelhorn, Tuba, Tenorhorn, Waldhorn, Posaune, Klarinette, Querflöte und natürlich auch Schlagzeug. Für die Schülerinnen und Schüler sind die Informationen zu den Musikinstrumenten sicher interessant, doch noch viel interessanter und lustiger ist es, diese Instrumente auch auszuprobieren. Dafür hatten die Kinder dann auch reichlich Zeit. So erfuhren sie hautnah, wie sich so ein Instrument anfühlt und wie die Töne erzeugt werden, dass dies bei jedem Instrument anders funktioniert und auch gar nicht immer so leicht ist und manchmal muss man auch noch ein bisserl warten können, weil die Instrumente auch recht groß sind.

Am 12. Februar 2017 fand unsere Generalversammlung im Gasthaus Lackner statt. Bei dieser Generalversammlung wurde unser Vereinsvorstand für die nächsten 3 Jahre wiederbestellt. Der umfangreiche Wahlvorschlag wurde einstimmig angenommen. Es gibt 2 wichtige Änderungen bei den Funktionen:
Wir dürfen uns über einen neuen Kapellmeisterstellvertreter freuen: Florian Lindinger wird Rudi Klinglmaier vertreten, wann immer es notwendig ist. Schon beim Frühjahrskonzert am 22. April wird er ein Stück dirigieren.

Aufgrund des unerwarteten Todes unseres Herrn Pfarrer P. Siegfried Schöndorfer wird das Kirchenkonzert des Musikvereins Prambachkirchen abgesagt.

Die Konzertwertung des Bezirkes Eferding fand am Samstag den 5.November im Bräuhaus in Eferding statt. Die Vorbereitung auf diesen wichtigen Termin im Herbst hat uns seit Schulbeginn in Anspruch genommen, doch es hat sich wieder ausgezahlt.
Wenn Rudi Klinglmair „Deep Harmony“ auflegt, wissen wir Musikerinnen und Musiker, dass es ernst wird. „Deep Harmony“ von Haendel Parker dient seit einigen Jahren als Einspielstück bei der Konzertwertung und vielleicht ist dieses Stück auch so etwas wie ein Talisman für unseren Kapellmeister.
Wir spielten in der Stufe B „Ein Reisetagebuch“ von Manfred Sternberger und „Terra Momentum“ von Armin Kofler.

Ernst Bauerecker feierte dieser Tage seinen 80. Geburtstag. Zu diesem Anlass lud Ernst den Musikverein und viele seiner Freunde zu einer gemütlichen Geburtstagsfeier ins Gasthaus Lackner in der Steingrub ein. Dieser Einladung kamen wir natürlich gerne nach und verbrachten einen schönen Abend gemeinsam mit der Familie Bauerecker. Eine Geburtstagsfeier nach 60 Jahren aktiver Zeit im Musikverein und noch längerer Zeit als Musikant mit Leib und Seele ist ein Erfolgsgarant für eine abwechslungsreiche und lustige Feier. So spielten die Waizenbläser froh auf. 2 Besondere Überraschungen für den Jubilar hatten einerseits die Familie Groß parat. Die ganze Familie begleitete Ihren Sohn Leonhard, der das Leben von Ernst in lustigen und kecken „Gstanzl“ zum Besten gab und die ganze Runde zum Lachen brachte.

Auf der Suche nach dem heurigen Ausflugsprogramm hatten wir die Idee, wir schauen uns die Heimat von „Schloss Leuchtenburg“ an. Ein Marsch, den wir schon 1000 mal gespielt haben, muss doch ein interessantes Ausflugsziel sein.
Gesagt getan, so brachen wir am Freitag den 26.August in das Bundesland Thüringen nach Deutschland auf. Als erstes Ziel der Reise stand bereits die Leuchtenburg am Programm. Ziemlich abgelegen entpuppte sich das kleine Schloss als interessantes Ziel für Keramikbegeisterte, weiß aber nicht viel mit dem uns bekannten Marsch anzufangen. Anschließend bezogen wir unser Quartier in der kleinen Stadt Apolda in der Nähe von Jena und Weimar.